Freundschaft, Freunde


Unser großer Prophet Muhammad s.  hat, wie es uns Hazrat es Sadiq a.s  berichtet, gesagt: Gott ist (euch) ein Freund und er mag es, wenn ihr Freundschaften schließt und dazu verhelft.

(Wasa’il esh Shia Bd 6 Seite 214)


Prophet Muhammad (s): “Zwei Muslime, die übereinander verärgert sind, einander die “kalte Schulter” zeigen und sich auch am dritten Tag noch immer nicht versöhnen, entfernen sich vom Islam und schaden ihrer Freundschaft.
Wer von ihnen als erster dem anderen die Hand zur Versöhnung reicht, wird am Auferstehungstag eher ins Paradies eingehen.”

(Bihar,B. 75, S. 186)


Imam Sadiq (a.s.) sprach:
Achte auf die rechtschaffenen Freunde und versuche sie zu mehren (die Freundschaft unter ihnen zu erweitern). Denn sie sind eine Stütze in guten und ein Schutz in schweren Zeiten (in Zeiten in denen man von Unheil heimgesucht wird).

Bihar-ul-Anwar, vol. 74, S. 187


Imam Sadiq(a.s) sprach:
Von meinen Brüdern (Freunden) ist mir derjenige am liebsten, der mich mit meinen Mängeln beschenkt (mich auf meine Fehler aufmerksam macht).”

Bihar-ul-Anwar, vol. 74, S. 282


Imam  al-Sadiq (ع) sagte: „Wenn du weißt, dass ein Freund vor dir etwas Falsches bzw. eine Sünde begeht, so fordere ihn auf und sag: „O so und so, wenn du dies (Falsches/Sünde) nicht unterlässt, dann entferne dich von uns”, wenn er es nicht unterlässt, so meide ihn.”
  
  Wasa’il-ush-Shi’ah, vol. 16, S. 146


 

Imam Jaafar al Sadik(as.) sagt:

“Dein Freund ist derjenige, der die Wahrheit sagt.”


 

Adab al Wahhab S.37


Imam Hussein a.s sgate: “Jemand, der dir deine Fehler, wie ein Spiegel zeigt, ist dein wahrer Freund und jemand, der deine Fehler verdeckt und dich schmeichelt, ist dein Feind.”

Bihar-l-Anwar, vol. 78, p. 128)


 

(Imam Ali (a.s.) sagte: “Sei  deinem Feind gegenüber nicht allzu feindselig, denn es ist möglich, dass er dein Freund wird. ”

(Nahjul-Balagha, Ausspruch Nr. 268)


Der Prophet Muhammad s. sagte: Wo es Freundschaft gibt, entsteht Lob und Ehre, und wo sie Abstand sucht, nehmen Elend und Unfähigkeit ihren Platz ein.

(Wasa’il esh Shia Bd 6 Seite 214)


Imam Sadschad (a.s) sprach:
Nehmt euch vor dem Beisammensein mit Sündern sowie der unterstützung von Tyrannen in acht.


Imam Ali (as.) mahnte:
Es ist zum Wohle eures dies- wie jenseitigen Lebens, nur mit vertrauenswürdigen und aufrichtigen Menschen Freundschaft zu schließen, diese zu wahren und nur ihnen eure Geheimnisse mitzuteilen. Unheilvoll aber ist, Geheimnisse auszuplaudern und mit schlechten Menschen befreundet zu sein!”
(Bihar, B. 74, S. 178)


Imam Ali (a.s. ) sagte: Unglücklich ist jener, welcher nicht ein paar ernste Freunde in seinem Leben gewinnen kann und noch unglücklicher ist jener, welcher sie hatte und dann durch seine Taten verloren hat.
(Nahjul Balagha , Rede Nr. 11)


Imam Sadiq a.s sagte: Wer in seinem Tun auf der Basis von Freundschaften vorgeht, dem wird das zuteil, was er von den anderen erwartet.
(Wassa’el Bd 6, Seite 215)


Imam Ali a.s hat gesagt: Ein Mensch mit Glauben zeigt Zuneigung für die anderen und sucht ihre Bekanntschaft. Jenem aber, der sich nicht anfreundet mit den anderen und mit dem die anderen auch nicht Freund werden, dem wird es schlecht ergehen.
(Wasa’el Shia Bd 2 Seite 102)


Imam Sadiq(as) sprach:

Wird euch bekannt, dass jemand Unrecht tut, dann geht zu ihm und sagt ihm, dass er entweder euch verlassen bzw. eure Gesellschaft meiden oder aber damit aufhören soll. Wenn er sich daran hält (hört er damit auf) so ist es gut, wenn nicht, dann meidet ihn.

(Wasa`il-usch Schiah, B.16, S.146)


Imam Sadiq(as) sprach:

Wer sich in die Gesellschaft von jemandem begibt, der die Freunde Gottes in Verruf bringt, der hat gewiss gegen Gott gesündigt.

(Al-Kafi, B.2,S.379)


Der Gesandten Gottes (s) sprach: “Die Jünger fragten Jesus, mit wem sie sich anfreunden sollen. Jesus antwortete: ‘Mit demjenigen, die euch, wenn ihr sie seht, an Gott erinnern, deren Rede euer Wissen mehrt und deren Handlungen euch für den Jüngsten Tag animieren.’”
(Bihar-ul-Anwar, B.1, Seite 203)


In einer authentischen Überlieferung sagte der Prophet Mohammad (s.): “Der Mensch ist beeinflussbar durch den Glauben seiner Freunde. Deshalb, sei vorsichtig, mit wem du verkehrst.”

(Bihar-ul-Anwar, B.71, Seite 192)


In einem anderen Hadith sagte der Prophet (s.):
“Das Beispiel eines guten Freundes und das eines schlechten Freundes ist dem des Verkäufers des Moschus gleich, und demjenigen ähnlich, der die Gebläse des Schmieds bläst. So wird der Verkäufer des Moschus dir entweder Moschus schenken, oder du wirst ihm ein wenig abkaufen, oder du wirst letztendlich einen angenehmen Geruch von ihm genießen. Bezüglich desjenigen, der die Gebläse des Schmieds bläst, wird er entweder deine Kleidung verbrennen, oder du wirst einen überlriechenden Geruch von ihm bekommen.”


Prophet Mohammad (s.) hat festgelegt: “Der Gläubige ist wie ein Spiegel zu anderen Gläubigen (in der Wahrhaftigkeit). Wie ein Spiegel gibt dir dein Freund ein ehrliches Bild. Er verzeiht deine Fehler, aber verbirgt nicht oder übertreibt in deinen Stärken und Schwächen.”


 
Einmal wurde der Prophet Mohammad (s.) gefragt.“Welche Person kann der beste Freund sein?” “Derjenige, der dir hilft, Allah (swt) zu gedenken, und der dich an Ihn erinnert, wenn du Ihn vergessen hast”, riet der Prophet (s.).

 


 

Prophet Mohammad wurde weiter gefragt: “Wer ist der Beste unter den Menschen?” Prophet Mohammad (s.) antwortete: “Es ist derjenige, der, wenn du auf ihn schaust, Allah (swt) gedenkst.” Solch ein Freund spiegelt Eigenschaften, wie Liebe, Barmherzigkeit, der Aufrichtigkeit, Dienerschaft, Geduld, Optimismus,Professionalismus, und der kompletten vom Islam gelehrte Lebensstil wider.


 
Imam Ali (a.) sagte: “Der Arme ist derjenige, der keinen Freund hat.”


 

Imam Ali (a.) sagte: “Lebe unter Menschen in solcher Art und Weise, dass, wenn du stirbst, sie über dich weinen, und wenn du am Leben bist, sie sich nach deiner Gesellschaft (Freundschaft) sehnen.”


 

Imam Ali (a.) sagte: “Wähle nicht als Freund den Feind deines Freundes.”


 

Imam Ali (a.) sagte: “Zwei wahre Freunde sind eine einzelne Seele in anderen Körpern.”


 

Imam Ali (a.) sagte: “Er, der einen Freund für geringfügige Handlung wegwirft, riskiert die Einsamkeit.”


 

Imam Ali (a.) sagte: “In Zeiten des Leids kann ein Mensch zwischen Freund und Feind unterscheiden.”


 

Imam Jafar Sadiq (a.) sagte: “Achte darauf, ehrliche Freunde zu haben, und versuche, sie zu erhalten, weil sie eine Unterstützung sind wenn du Fürsorge brauchst, und sie sind dein Verteidiger, wenn du im Unglück bist.”


 

Imam Ali (a.) sagte: “Sei kein Freund eines Narren ,denn er wird dir schaden, während er vorgibt, dir Gutes zu tun.


 
Imam Ali (a.) sagte: “Es ist besser, einem klugen Feind zuzuhören, als Rat von einem unklugen Freund zu suchen.”


 

Imam Ali (a.) sagt: “Halte dich von der Freundschaft mit dem Lügner fern, denn wahrlich, er wird dir das Nahe zeigen, obwohl es fern von dir ist, und zeigt dir das Ferne auf, was nah zu dir ist.”


 
Imam Ali (as) sagt: “O Kumayl! Sage in jeder Situation, was gerecht ist. Sei befreundet mit den Rechtschaffenen und vermeide die schlechten Frevler, halten dich fern von Heuchlern befreunde dich nicht mit den Betrügern.”


 

Sajjad Imam (a.) sagt: “Sei achtsam in der Freundschaft mit den Sündigern und den Helfern der Ungerechten.”


 

Imam Ali (a.) sagt: “Wenn ein Freund dich beneidet, dann ist er kein wahrer Freund.”


 

Imam Ali (a.) sagt: “Es gibt wahrlich drei Typen der Freunde für einen Muslim:

1. Der Freund, der sagt: „Ich bin mit dir, ob du tot oder lebendig bist”, und das sind seine Taten.
2. Der Freund, der sagt: „Ich bin mit dir bis zu deinem Grab”, und das ist sein Kind.
3. Der Freund, der sagt: „Ich bin mit dir bis zu deinem Tod”, und das ist sein Wohlstand und Reichtum, welcher nach seinem Tod von seinen Erben aufgeteilt wird.”


 

Imam Ali (a.) sagt: “Derjenige, der von Freunden und Verwandten verlassen ist, wird oft Hilfe und Mitgefühl von fremden Menschen bekommen.”


 

Imam Hassan (a.) sagt: Befreunde dich mit den Menschen auf die gleiche Weise, wie du befreundet sein willst mit ihnen.”


 

Imam Jafar Sadiq (a.) sagt: “Sei ein Freund desjenigen, der dich zieren kann, nicht desjenigen, dem du gegenüber besser bist.” (Habe Freundschaft mit demjenigen, die höher als du sind, sodass du dich entwickeln kannst.)


 

Imam Jafar Sadiq (a.) sagt: “Von meinen Brüdern (Freunden) ist mir derjenige am liebsten, der mich mit meinen Mängeln beschenkt (mich auf meine Fehler aufmerksam macht).”


 
Imam Hassan Askari (a.) sagt: “Diejenigen, die heimlich ihre Freunde beraten, respektieren sie, und diejenigen, die sie offen beraten, demütigen sie.”


 
Imam al-Sadiq (a.) überlieferte von seinem Vater Imam Muhammad al-Baqir (a.), der sagte, dass sein Vater Imam Zaynul Abidin (a.) sprach: “O mein Sohn! Gib Acht vor fünf (Gruppen) und suche deren Gefährtschaft nicht, sprich nicht mit ihnen und befreunde dich nicht mit ihnen.”


 
Imam al-Baqir (a.) fragte seinen Vater wer diese seien, und sein Vater antwortete:

1. Gib Acht und verkehre nicht mit denen, die lügen. Er ist wie eine Illusion, der das Nahe von die fern macht und dir das Ferne näher bringt.
2. Gib Acht und verkehre nicht mit denen, die unmoralisch (unanständig) sind, denn er wird dich für den Preis eines Happen oder weniger, verkaufen.
3. Gib Acht und verkehre nicht mit dem Geizhals, denn dieser wird dir seinen Wohlstand entziehen, wenn du es am dringendsten benötigst.
4. Gib Acht und verkehre nicht mit dem Dummen, denn er will dir zwar helfen, jedoch schadet er dir.
5. Gib Acht und verkehre nicht mit denen, die ihre Verwandten ignorieren, denn diese sind im Buch Allahs verflucht
.
Diese sind: (Sure Al-Baqara, 2:27; Sure Ar-Rad, 13:25; und Sure Muhammad, 47:22)

(Al-Khisal by Saduq, vol. 1, S. 88)


Imam Ali (a.s) sprach:
O Kumail,(ein Gefolgsmann von Imam Ali (a.s))sag in jeder Situation die Wahrheit, sei Freund der Gottesfürchtigen, halte dich fern von den Lasterhaften,meide die Heuchler und begib dich nicht in die Gesellschaft der Verräter.
(Mustadrak-ul-Wasa´il, B.12, S.197)


Imam Ali (a.) sagte:
“Ein schlechter Freund ist jener, der die Sünden rechtfertigt, welche gegen Allah swt begangen wurden, vor den Augen der Menschen.”

(Biharul Anwar, Vol.XV, p.52)


Imam al-Sadiq (ع)überlieferte von seinem Vater Imam Muhammad al-Baqir (ع), der sagte, dass sein Vater Imam Zaynul Abidin (ع) sprach: „O mein Sohn! Gib Acht vor fünf (Gruppen) und suche deren Gefährtschaft nicht, sprich nicht mit ihnen und befreunde dich nicht mit ihnen.“


 
Imam al-Baqir (ع) fragte seinen Vater wer diese seien, und sein Vater antwortete:

1. Gib Acht und verkehre nicht mit denen, die lügen. Er ist wie eine Illusion, der das Nahe von die fern macht und dir das Ferne näher bringt.

2. Gib Acht und verkehre nicht mit denen, die unmoralisch (unanständig) sind, denn er wird dich für den Preis eines Happen oder weniger, verkaufen.

3. Gib Acht und verkehre nicht mit dem Geizhals, denn dieser wird dir seinen Wohlstand entziehen, wenn du es am   dringendsten benötigst
        
4. Gib Acht und verkehre nicht mit dem Dummen, denn er will dir zwar helfen, jedoch schadet er dir.
        
5. Gib Acht und verkehre nicht mit denen, die ihre Verwandten ignorieren, denn diese sind im Buch Allahs verflucht

Al-Kafi, vol. 2, S. 641


Imam al-Sadiq a.s sagte: „Befreunde dich mit Personen an, die dich beehren und nicht mit jenen, die schlechter sind als du.” (Anm: Man sollte sich mit Personen anfreunden, von denen man lernt, so dass man sich verbessert)

Bihar-ul-Anwar, vol. 76, S. 267


Imam al-Sajjad a.s sagte: „Das Treffen des Rechtschaffenen ladet dich zum Guten ein.”

Bihar-ul-Anwar, vol. 78, S. 141


Imam Amir al-Mu’mineen a.s sagte: „Es gibt, wahrlich, drei Typen der Freunde für einen Muslim:
  1. Der Freund, der sagt: „Ich bin mit dir, ob du tot oder lebendig bist”, und das sind seine Taten.
  2. Der Freund, der sagt: „Ich bin mit dir bis zu deinem Grab”, und das ist sein Kind.
3. Der Freund, der sagt: „Ich bin mit dir bis zu deinem Tod”, und das ist sein Wohlstand und Reichtum, welcher nach seinem Tod von seinen Erben aufgeteilt wird.”

Bemerkung: Aus diesem Ausspruch, verstehen wir, dass das Individuum im Jenseits von seinem Glauben und seinen Taten Gebrauch macht. Dies wird durch folgende Verse untermauert und bestätigt:

   „Die da glauben und alte Werke tun – Glück wird ihnen und eine treffliche Heimstatt.” (13:29)

„Wahrlich, die da glauben und gute Werke tun – wahrlich, Wir lassen den Lohn derjenigen, die gute Werke tun, nicht verloren gehen.” (18:30)

  „Wahrlich, jene, die da glauben und gute Werke tun, sie werden des Paradieses Gärten zur Gaststätte haben.” (18:107)

  „Diejenigen, die da glauben und gute Werke tun – ihnen wird der Gnadenreiche Liebe bereiten.”     إِنَّ الَّذِينَ آمَنُوا وَعَمِلُوا الصَّالِحَاتِ إِنَّا لَا نُضِيعُ أَجْرَ مَنْ أَحْسَنَ عَمَلًا    إِنَّ الَّذِينَ آمَنُوا وَعَمِلُوا الصَّالِحَاتِ كَانَتْ لَهُمْ جَنَّاتُ الْفِرْدَوْسِ نُزُلًا    إِنَّ الَّذِينَ آمَنُوا وَعَمِلُوا الصَّالِحَاتِ سَيَجْعَلُ لَهُمُ الرَّحْمَنُ وُدًّا    الَّذِينَ آمَنُواْ وَعَمِلُواْ الصَّالِحَاتِ طُوبَى لَهُمْ وَحُسْنُ مَآبٍ    
  
  Al-Khisal by Saduq, vol. 1, S. 88

Zugriffe: 3336