Pflege, Reinheit, Hygiene

Prophet Muhammad (s.a.s.) ließ uns wissen:
“Ein wichtiges Moment in unserer Religion betrifft Reinheit und Reinlichkeit!
(Muhagat-ul-Bayda, B. 5, S. 166)
Imam Sadiq (a.s.) sagte:
“Gott liebt Schönheit und Zierde. Er lehnt es ab, jemand Armut und Nichts-Haben zur Schau stellt. Er sieht es gern, wenn sich die Menschen des Segens, den Er ihnen gab, bedienen, daß ihre Kleidung ,reinlich und ordentlich ist, sie sich mit angenehmem Duft umgeben, ihr Heim pflegen, schmücken und reinlich halten und vor Sonnenuntergang das Licht im Hause anzünden.
Dieses alles hält Armut von ihnen fern und vermehrt ihr täglich Brot.”

(Bihar, B. 79, S. 300)
Prophet Muhammad (s) sagte:
“Der Islam legt auf Reinlichkeit hohen Wert. Auch ihr solltet euch um sie bemühen, denn nur die Reinlichen werden ins Paradies einkehren.”
(Magma’ uz-Zawa’id, B. 5, S. 132)
Prophet Muhammad (s.a.s.):
“Ein unsauberer Mensch ist kein gutes Gottesgeschöpf!”
(Bihar, B. 76, S. 175)
Imam Ali (as.) sagte:
“Entfernt das Spinnengewebe aus euren Häusern. Es wird euch in Armut treiben…”
(Schafi, B. 1, S. 208)
Imam Ali (as.) sagte:
“Bewahrt Abfälle nicht über Nacht in euren Häusern auf! Bringt sie vorher heraus, da sich Teufel in ihm einnistet!”
(Bihar, B. 76, S. 175)
Prophet Muhammad (s.a.s.) mahnte:
“Kleidung und Wäsche des Menschen haben immer reinlich und ordentlich zu sein!”
(Schafi, B. 1, S. 208)
Prophet Muhammad (s.):
 “Schmutzige fettige Tücher bewahrt nicht in eurem Heim auf, denn der Teufel läßt sich in ihnen nieder!”
(Schafi, B. 1, S. 215)
Imam Sadiq (a.s.):
 “Geschirrspülen und Reinhaltung des Hauses und dessen Umgebung führen dazu, daß das tägliche Brot reichlicher wird!”
(Bihar, B. 76, S. 176)
Imam Sadiq (a):
 “Laßt das gewaschene Geschirr nicht unbedeckt stehen, da der Teufel es sonst benutzen und mit seinem Speichel besudeln wird.”
(Bihar, B. 76, S. 176)
Imam Kazim (as.) sprach: 
“Sich mindestens jeden zweiten Tag zu duschen, macht den Menschen munter.”
(Schafi, B. 1, S. 209)
Prophet Muhammad (s.as.) sagte:
 “Wenn es nicht zu kompliziert wäre, hätte ich das Zähneputzen bei jeder Gebetsreinigung zur Pflicht gesetzt.”
(Schafi, B. 1, S. 210)
Imam Sadiq (as.):
“Das wöchentliche (freitägliche) Nägelschneiden bewahrt vor Krankheiten wie Aussatz, Wahnsinn, Pest und Erblindung.”
(Schafi, B. 1, S. 211)
“Unter den Fingernägeln nistet sich der Teufel ein.”
Ali (as.) mahnte uns:
“Das Händewaschen vor und nach dem Essen verlängert die Lebensdauer, verhindert, dass die Kleidung schnell schmutzig wird und führt zu leuchtenden Augen.”

 

Imam Al-Sadiq (a.s) sagte:
 „Das Waschen der Kleidung nimmt das Bedrängnis weg, und es ist ein Teil des Reinigungrituals vor dem Gebet.“ 
(Makarim Al Akhlak S. 40)
Der Prophet (s.a.a.s) sagte zu Anas (ein Gefährter):
„O, Anas! Reinige dich häufig und Allah wird dir ein langes Leben bescheren; und wenn du in der Lage bist, während des Tages rein zu bleiben, so bleib rein. Denn wenn du in Reinheit stirbst, stirbst du als Märtyrer.” 
(Makarim Al-Akhlaq S.40)
Der Prophet(s.a.a.s) sagte: “Das Zähneputzen(As-Siwak) hat zwölf Eigenschaften:
“Es gehört zur Sunnah, es ist eine Bereinigung des Mundes, es klärt die Sicht, ruft Allah Wohlgefallen hervor, macht die Zähne Weiss, entfernt die Zahnsteine, stärkt das Zahnfleisch, macht das Essen appetitlicher, entfernt das Pleghma, schärft das Gedächtnis, vermehrt (den Lohn für) die guten Taten und macht den Engeln Freude”

(Al Khisal 2.Teil)

Imam Abu Abdallah (a.s) sagte:
“Die Benutzung des Siwak gehört zur Sunnah der Gesandten.”
(Wasa’el Asch Schi’a)
Der Prophet (s.a.a.s) sagte: “Gabriel hat mir so oft zum Zähnputzen (Siwak) geraten, bis ich dachte es wird zu einer Pflicht!”
[Wasa'il Asch-Schi'a]

Der Gesandte Gottes(s.a.a.s) sagte: “Reinigt den Weg des Korans.”
Sie sagten: “Was ist der Weg des Korans.”
Er(s.a.a.s) sagte: “Eure Münde.”
Sie sagten: Womit?
Er(s.a.a.s) sagte: Mit Siwak.

(Wasa’il Asch-Schi’a)


Geschrieben 29.03.2007, 17:55 Uhr

Imam Assadik(a.s):“Wenn du nachts aufstehst dann putze deine Zähne, denn der Engel kommt zu dir und setzt seinen Mund an deinen, so dass kein einziger Buchstabe, den du rezitierst oder aussprichst, zum Himmel nicht ankommt. Also lass deinen Mund wohlriechend.”

(Wassa’il Asch-Schi’a, Teil 2, Seite 22)


Der Prophet (s.a.w) putzte seine Zähne regelmässig vor jedem obligatorischen Gebet zu putzen.

 [Wasa'il Asch-Shi'a, Teil 2, Seite 21]

Nach Muhammed Sohn von Ali Sohn von Husayn: 

„Imam As-Sadik (a.s) hörte erst zwei Jahre vor seinem Tod damit auf, siwak zu verwenden und der Grund dafür war, dass seine Zähne schwach wurden.“ 

[Wasa'il Asch-Shi'a Teil 2, Seite 25]


Der Prophet (s.a.w) pflegte, seinen Bart vierzigmal von hinten und siebenmal von vorne zu kämmen und zu sagen:

“Das stärkt das Intellekt und schneidet das Pleghma ab.”

[Makarim Al-Akhlaq]


Vom Imam Al-Bakir (a.s):

„Wer seine Nägel am Freitag trimmen will, beginnt mit dem linken kleinen Finger und endet oben mit dem rechten kleinen Finger.“ 
[Makarim Al-Akhlak Seite 66]


Von Imam As-Sadik (a.s):

„Das Trimmen der Nägel, die Kürzung des Schnurrbarts und das Waschen des Kopfes mit Eibisch (Die Pflanze) am Freitag, schließt die Armut aus und erhöht das Einkommen.“

[Makarim Al-Akhlak Seite 64]


Der Prophet (s.a.w) sagte:

„Lasse deinen Schnurrbart nicht lang wachsen, denn der Satan benutzt ihn als Versteck.“
[Makarim Al-Akhlak S. 67]


Der Gesandte Gottes (s) sprach:
Bemüht euch nach Kräften um Reinlichkeit, denn Gott hat den Islam auf Reinlichkeit errichtet.
Nur diejenigen, die reinlich sind, finden Zugang zum Paradies.


Imam Musa Ibn Dscha´far (a.s) sprach:

“Fünf (islamische) traditionelle Handlungen beziehen sich auf die Hygiene des Kopfes und fünf weitere auf die Hygiene des übrigen Körpers:

1. Das Zähneputzen
2. Das Schneiden des Schnurbarts
3. Das Scheiteln des Haares
4. Das Ausspülen des Mundes

5. Das Putzen (Ausspülen) der Nase Jene Handlungen, die den restlichen Körpers betreffen , sind:
1. Die Beschneidung
2. Das Entfernen des Haares im Genitalbereich
3. Das Entfernen des Haares unter den Achseln
4. D as Nägelschneiden
5. Das Waschen nach dem Stuhlgang und dem Urinieren.” 

(Al-Chisaal, B.1, S.271)


Der Gesandte Gottes (s.a.a.s.) sprach:

“Wenn ich nicht fürchten würde, dass es für meine Gemeinde zu schwierig wäre, hätte ich sie angewiesen, sich vor jedem Gebet die Zähne zu putzen.“ 
(Bihar-ul-Anwar, B.73, S. 126)


Imam Ali (a.s) fragte seinen Sohn Hassan (a.s) : 

“Möchtest du, das ich dich vier Eigenschaften lehre, durch die du von der Medizin unabhängig wirst?“
Imam Hassan (a.s)antwortete:”Ja“ Imam A li (a.s) sprach:

1.Setz dich nie zum Essen, außer du bist richtig hungrig
2.Steh vom Essen nichtauf, außer du verspürst noch Appetit.
3.Kau die Speisen gut.
4.Geh vor dem schlafen auf die Toilette.

Wenn du dies befolgst, wirst du von der M edizin unabhängig sein.“ 
(Wasa´il-usch-Schi´ah, B.24, S.245)


Über den Propheten(s.a.a.s), dass er sagte:
Die Sauberkeit ist Teil des Glaubens.

Mustadrak Al Wassa’il, Teil 16, Seite 319


Imam Riza (a.s): “Sauberkeit kommt von den Propheten.”

Amir al Mu’minin Ali #bismillah# ließ wissen: “Das Waschen und Pflegen der Kleidung vertreibt Trübsal und Missmut und ermöglicht die Anerkennung des Gebets.”

aus “das ABC des Islam” S. 124


Von Imam Sadiq und Imam Kazim #bismillah# wird dieses Wort überliefert:
“Hemden zum Wechseln zu haben ist keine Verschwendung.”

aus “das ABC des Islam” S. 124 


lmam Ali #bismillah# sprach:
“Halte dich gepflegt und kleide dich gut, denn Gott ist gut und liebt das Gute. Aber es muß in jeder Hinsicht „ halal „ sein.”
Daraufhin rezitierte er #salam# folgenden Koranvers, in dem Gott spricht:
 “Wer hat Meinen Geschöpfen das Gute und Schöne, das Ich – Allah – für sie bereitstellte, untersagt?”

aus “das ABC des Islam” S. 125


Imam al-Sadiq (a.) sagte: “Die Kleidung zu waschen, entfernt Bedrägnis, und es ist ein Teil des Rituals der Reinigung vor dem Gedenken.”

[Makarim al-Akhlaq pp.40]

Der Prophet (s.) sagte: “Gabriel, hat mir so lange empfohlen siwak zu benutzen, bis ich sogar fürchtete, ich werde zahnlos.”

[Wasa’il al-Shi’a]

Imam al-Sadiq (a.) sagte:

 “Wenn du zu den Nachtgebeten aufwachst, putze deine Zähne, damit die Engel kommen, und deinen Mund über ihren legen, so dass sie jeden Buchstaben den du rezitierst und aussprichst in den Himmel mitnehmen. So, lasse deinen Mund gut riechen.”

[Wasa’il al-Shi’a Sh.2, pp.22]

Der Gesandte Allah’s #bismillah# sprach:

 “Oh Ali, bestehe darauf, die Zahnbürste (Siwak) zu verwenden, um den Mund zu reinigen, dem Herrn gerecht zu werden, und die Sicht zu verbessern. Die Reinigung der Zähne lässt die Engel näher kommen, denn sie mögen nicht den üblen Geruch derjenigen, die ihren Mund nach dem Essen nicht reinigen.”

(Tuhaf al-Uqoul)


Prophet Muhammad #super# sprach:

“Wahrlich, Allah verabscheut Schmutz und Unordnung.”

(Nahj-ul-Fasahah, S. 311)


Imam al-Sadiq (as) sagte:

“Abwasch und Reinigung rund um das Haus erhöht die Nahrung.”

(Bihar al-Anwar vol.76 p.176)


Imam Ali (as.) sagte:

“Die Wolken sind die Reinigung des Regen, ohne es würde der Regen alles zerstören was es trifft.”

Man la yahduru al Faqih 1, 525


Prophet Mohammad (saas.) sagte:

“Allah mag es für seinen Diener sich gut zu kleidet und sich zu verschönern, wen er weggeht um seinen Brüder zu besuchen.”

Makarim Al-Akhlaq, V. 1, P. 85, No. 1

Zugriffe: 2923